B1 – PKW Brand

B1 – PKW Brand

Am frühen Mittag kam es, aus noch ungeklärter Ursache zu einem PKW-Brand in der Daimlerstraße. Bei unserer Ankunft schlugen die Flammen aus dem Motorraum und züngelten bereits im Innenraum des Fahrzeugs.

Ein Trupp unter Atemschutz nahm den Druckschlauch S zur Brandbekämpfung vor. Die Polizei sperrte die Straße für die Löschmaßnahmen. Nachdem die Flammen niedergeschlagen waren, wurden mit Hilfe der Wärmebildkamera, Glutnester aufgedeckt. Für die Nachlöscharbeiten wurde Schaum als weiteres Löschmittel eingesetzt und somit auch ein Wiederaufflammen verhindert.

Nach circa 30 Minuten war der Einsatz soweit beendet. Für die eingesetzten Trupps wurde das Einsatz-Hygienekonzept angefordert und die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

LBF WAHLEN IM LÖSCHBEZIRK 23 GÜDINGEN

LBF WAHLEN IM LÖSCHBEZIRK 23 GÜDINGEN

Am heutigen Sonntagmorgen, 20. November 2022 lud der Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Saarbrücken Björn Weichel, im Auftrag des Oberbürgermeisters, im Löschbezirk 23 Güdingen zu einer außerordentlichen Hauptversammlung ein. Hintergrund war die turnusgemäß stattfindende Wahl des Löschbezirksführers und dessen Stellvertreters.

Als Wahlvorstand waren des weiteren die beiden Stellvertretenden Wehrführer Florian Bender und Dennis Gramsch, sowie die Löschabschnittsführung Ost mit Patric Huy und Ralf Schommer anwesend. Unterstützung kam noch von zwei Wahlhelferinnen die das Protokoll führten.

36 Kameradinnen und Kameraden lauschten gespannt den Ausführungen des Wehrführers der nochmal das Wahlprocedere erklärte. Die eigentliche Wahl war schnell vollzogen. Es standen für das Amt des Löschbezirksführers, der bisherigen Amtsinhaber OBM Jörg Lergon zur Verfügung und in der Position des Stellvertreter ebenfalls der bis dato amtierende BM Markus Towae. In zwei nacheinander folgenden Wahlgängen wurden bei mit eindeutiger Mehrheit in ihren Ämtern bestätigt und wiedergewählt.

Jörg Lergon und Markus Towae, bedankten sich im Anschluss bei ihren Kameraden und Kameradinnen für das entgegengebrachte Vertrauen und dem zu Gunsten des Löschbezirk 23 eindeutigen Wahlausgang. Jörg Lergon startet nun in seine dritte Amtsperiode.

Im Anschluss zur Wahl hatte Björn Weichel noch eine besondere Aufgabe nachzuholen. Einige Kameraden und eine Kameradin konnten beim Kameradschaftsabend des Löschabschnitt Ost nicht persönlich anwesend sein, und die für sie ausstehende Beförderung damals entgegen nehmen. So wurden Elisabeth Grossek zu Feuerwehranwärterin ernannt, Jan Hoffmann und Luca Marsili zu Feuerwehrmännern befördert. Der OFM Marius Werber wurde zum Hauptfeuerwehrmann und „last but not least“ der frisch wiedergewählte stellvertretende Löschbezirksführer zum Oberbrandmeister befördert.

Zum Abschluss der Hauptversammlung wurden noch Gruppenfotos erstellt. Der Löschbezirk lud alle anwesenden in ein Güdinger Restaurant zu einem gemeinsamen Mittagessen ein. Wir wünschen unserer Löschbezirksführung eine glückliche Hand bei der Führung und Leitung der Amtsgeschäfte und Dienstbetrieb im Löschbezirk 23 Güdingen.

Einsatzübung Brand – Waschstraße

Einsatzübung Brand – Waschstraße

Wenn wir von einer Einsatzübung Brand sprechen, dann reden wir von einer Übung, die in ihrer Darstellung und Ausarbeitung sehr realistisch wirken soll. Zudem benutzen wir hierfür Atemschutzgeräte, die im Rahmen der Übung angeatmet werden. Die Feuerwehr Saarbrücken hält für solche Übungen eigens Übungsgeräte bereit. Diese Übung wird weiterhin dem Atemschutzgeräteträger als erfolgreichen Leistungsnachweis angerechnet.

Bild: Die Führungskräfte unserer Einsatzfahrzeuge stimmen ihre Maßnahmen ab.

Die Übungsannahme sah vor, dass es zu einem PKW Brand in einer Waschstraße gekommen ist, dabei es zwei Personen nicht mehr schafften, die rasch verqualmte Halle zu verlassen und eingeschlossen wurden. Weiterhin versperrten die geschlossenen Metalltore den direkten Zutritt in die Halle.

Bild: Mit dem Motortrennschleifer werden die Tore (simuliert) aufgeschnitten

Somit war klar, der Einsatzleiter musste neben der Menschenrettung, in der Anfangsphase die Metaltore gewaltsam öffnen. Dies wurde mit einem Motortrennschleifer an einer alten Metalltür simuliert, nach zwei größeren Schnitten galt das Tor als geöffnet und die beiden Atemschutztrupps konnten mit je einem C-Rohr zur Menschenrettung vorgehen.

Unser Einsatzkräfte zeigten eine gelungene Übungsleistung und bestätigen der Löschbezirksführung, die der Übung als Beobacher zuschauten, dass sie ihre Aufgaben beherrschen.

Nachdem die beiden Puppen, gerettet waren, wurde die Halle mit zwei Lüftern vom Rauch (Disconebel) befreit. Auch unsere jüngeren Einsatzkräfte brachten ihr bereits erlerntes Wissen sehr gut mit ein und verdienten sich dabei ein Lob der älteren Kameraden*innen.


Wir danken der Firma Globus Handelshof für die Bereitstellung des Übungsobjektes und die stetig gute Zusammenarbeit.

B3 – Feuermeldung BMA

B3 – Feuermeldung BMA

In einer Güdinger Senioren- und Pflegeeinrichtung kam es zur Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage. Bei unserer Ankunft wurden wir von Mitarbeitern empfangen und auf laufende Bauarbeiten Aufmerksam gemacht.

Während der Einsatzleiter seine Informationen zur Auslösung an der Brandmeldeanlage einholte, ging ein Trupp mit dem Fahrzeugführer des Hilfeleistungslöschfahrzeug 23/46-1 zur Erkundung in den ausgelösten Überwachungsbereich. Dort konnte die Ursache auf Bauarbeiten zurückgeführt werden.

Keine weiteren Maßnahmen der Feuerwehr erforderlich.

B3 – Brand einer Gasflasche

B3 – Brand einer Gasflasche

Zu unserem zweiten Einsatz des Tages ging es zu einer brennenden Gasflasche, im Innenhof eines Wohnanwesen. Aufgrund der Innenhof und schwierigen Zugänglichkeit, wurde das Objekt von zwei Seiten angefahren.

Feuer aus, Nachlöscharbeiten.

Bei Ankunft des HLF, welches über die Gebäuderückseite angefahren ist, wurde der Brand, der mittlerweile auf eine Hecke übergegriffen hat, bestätigt.

Vom HLF wurde ein Löschangriff aufgebaut und ein C-Rohr zur Brandbekämpfung vorgenommen. An der Gasflasche war das Ventil bereits abgebrannt, sodass das Gas kontrolliert abgeströmt war.

Das Feuer an der Flasche und der Hecke war rasch gelöscht. Der Brandherd wurde noch auf einen ungefährliche Temperatur herabgekühlt.

Einsatzende.

ABC 2 – Gefahrstoffaustritt

ABC 2 – Gefahrstoffaustritt

Die Leitstelle entsandte uns, als örtlichen Löschbezirk und den Löschzug der Feuer- und Rettungswache 2 der Berufsfeuerwehr. Hinzu kam, aufgrund der gemeldeten Lage, der Gefahrstoffzug des Regionalverbandes, der sich aus den mehreren Feuerwehren des Regionalverbandes zusammensetzt.

Vor Ort waren bei Verladearbeiten wenige 100 Liter eines Gefahrstoffes ausgelaufen. Ein Mitarbeiter war mit dem Gefahrstoff in Berührung gekommen und wurde durch den Rettungsdienst versorgt.

Wir sicherten die Gefahrenstelle ab und bauten den Brandschutz auf und warteten das Eintreffen des Gefahrstoffzuges samt Fachberater Chemie ab.

Die Einsatzmaßnahmen konnten, nachdem den Stoff identifiziert war, durch die Feuerwehr mit Bindemittel gebunden werden, so dass keine weitere Gefahr für die Umwelt davon ausging.

Kurz nach Mitternacht war auch dieser Einsatz beendet und die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten wieder in ihre Standorte zurückkehren.

PS: Wie es der Zufall so wollte, fand drei Stunden zuvor die letzte Übung des Gefahrstoffzuges bei uns im Stadtteil statt, wo das Vorgehen für den Ernstfall realistisch geprobt wurde. Zufälle gibt es.

Einsatzbilder ABC 2 – Gefahrgutunfall

B3 – Ausgelöster Rauchwarnmelder

B3 – Ausgelöster Rauchwarnmelder

Bei unserer Ankunft war ein LF des LB22 vor Ort. Der sich in Vorbereitung befindliche Löschangriff wurde durch unseren Angriffstrupp unterstützt. Der Rauchwarnmelder war hörbar, jedoch öffnete niemand die Tür.

Die Wohnungstür wurde durch uns mit speziellem Werkzeug geöffnet und die Wohnung begangen. Kein Feuer kein Rauch. Der Auslösegrund war nicht ersichtlich.

Die Wohnung wurde wieder verschlossen und der Einsatz beendet.

H – Person in Aufzug

H – Person in Aufzug

Noch vor dem Ausrücken des TLF zum Brand 3 – Ausgelöster Rauchwarnmelder, kam ein weiterer Einsatz an.

In einem mehrgeschossigen Wohngebäude blieb die Fahrgastkabine eines Personenaufzugs im 3.Obergeschoss stecken. Darin wurde ein älteres Paar eingeschlossen.

Der Aufzug wurde von den Einsatzkräften außer Betrieb genommen und gesichert. Danach konnten die Personen durch die Einsatzkräfte aus der Kabine befreit werden und wurden dem Rettungsdienst zur Sichtung übergeben.

Der Aufzug wurde bis auf weiteres für die Nutzung gesperrt.

B3 – Feuermeldung BMA

B3 – Feuermeldung BMA

Zum zweiten Einsatz des heutigen Tages ging es zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einer Pflege- und Senioreneinrichtung in Güdingen. Bei Ankunft ging der Fahrzeugführer des HLF 23/46 mit dem Angriffstrupp zur Erkundung ins Gebäude vor.

Bei zubereiten von Essen kam es zu einer Rauchentwicklung die wiederum die Brandmeldeanlage auslöste. Der Bereich wurde kurzzeitige querbelüftet und die Brandmeldeanlage durch den Einsatzleiter zurückgestellt.

Danach war der Einsatz beendet.

B1 – Erkundung

B1 – Erkundung

Als die ersten Einsatzkräfte die Einsatzstelle im Lobach erreichten, wurde der HEZ eine weitere Sichtung einer möglichen Einsatzstelle im Bereich Irgenhöhe / Sonnenberg mitgeteilt. Ursache, Lage und Ausmaß wurden sehr unklar mitgeteilt.

Die Leitstelle disponierte den GW 23/60 zur Erkundung in den gemeldeten Bereich. Die Besatzung erkundete das Wohngebiet Irgenhöhe, den Bereich Sonnenberg ohne Erkenntnisse eines Brandes zu finden.
Es waren keine Maßnahmen für die Feuerwehr erforderlich.