Datum: 9. September 2022 um 10:15
Alarmierungsart: Funkmelder
Dauer: 45 Minuten
Einsatzort: Güdingen, Im Lobach
Einsatzleiter: C-Dienst – Berufsfeuerwehr
Mannschaftsstärke: 1/8
Einheiten und Fahrzeuge:


Einsatzbericht:

Auf einem Grundstück, dass unmittelbar an ein großflächiges Wiesengrundstück grenzt, hatte sich ein junges Reh in einem Netz so verfangen, dass es sich selbst nicht mehr befreien konnte. Die Eigentümer sind auf das Wiehern und die Laute des Reh´s aufmerksam geworden und alarmierten die Feuerwehr.

Wir fixierten das Reh mit mehreren Einsatzkräften am Boden, bedeckten seine Augen und begangen kurz darauf das Stoffgeflecht des Zauns mit einer Zange und Messer zu zerschneiden. Das Reh blieb während der Befreiungsaktion sehr still und ließ die Arbeiten über sich ergehen. Der bestellte Jagdpächter konnte nachdem klar war, dass das Reh keine ernsthaften Verletzungen zeigte, wieder abbestellt werden. Das Reh wurde in einem Transportkäfig, der mit dem Gerätewagen Tierrettung der Feuerwehr Saarbrücken/ Berufsfeuerwehr Wache 2 vor Ort gekommen war, aufgenommen und an einer anderen Stelle wieder in das Wiesenareal ausgewildert.

Wir stellten unsere Einsatzbereitschaft wieder her und rückten ein.