Datum: 24. August 2022 um 20:43
Alarmierungsart: Funkmelder
Dauer: 2 Stunden 43 Minuten
Einsatzart: Brandeinsatz  > Vegetationsbrand 
Einsatzort: Güdingen, Im Lobach
Einsatzleiter: BM Towae M. (stellv.LBF)
Mannschaftsstärke: 1/18
Einheiten und Fahrzeuge:

Weitere Kräfte: ATV – Privatperson


Einsatzbericht:

In den Abendstunden , am Mittwochabend, meldete ein aufmerksameren Anwohner aus der Straße „Im Lobach“, dass in Mitten der abgebrannten Fläche Rauch aufsteigen würde. Bei Ankunft konnte durch die Erkundung des Einsatzleiters, die Lage bestätigt werden.

Ursache war ein von Innen brennender Baum, der zwischenzeitlich mit offenem Flammenschein und der Gefahr einer Ausbreitung auf die angrenzende trockene Vegetation brannte.

Ein Trupp mit Löschrucksäcken konnte die Flammen und die unmittelbare Gefahr der Ausbreitung eindämmen. Parallel wurde ein Angriffsleitung über eine 250 Meter lange Wegstrecke bis zum Baum aufgebaut. Zu dem musste durch die einsetzende Dunkelheit die Strecke ausgeleuchet werden, damit sich niemand in dem unwegsamen Gelände verletzte.

Nun begann die Hauptaufgabe, denn der innen brennende Baum musste nun mit der Kettensäge umgelegt und geöffnet werden. Bei einem Stammdurchmesser von circa 60-80 cm und einer 10 Meter hohen und weit auskragenden Baumkrone, war dies eine arbeitsintensive Aufgabe. Zwischendurch wurden immer wieder auflodernde Flammen abgelöscht und Glutnester gekühlt. Am Ende konnte das Feuer nach einem zweistündigen Einsatz gelöscht werden. Mit einem Schaumteppich wurde einem wiederaufflammen begegnet.

Für den Abbau der Einsatzmittel zogen wir aus unseren Reihen ein „All-Terrain-Vehicle“ ATV (Quad) hinzu, was bei der Dunkelheit und dem unwegsamen Geländes eine Erleichterung war.

Im Feuerwehrgerätehaus stellten wir die Einsatzbereitschaft her und hoffen nun, dass wir die Einsatzstelle hinter uns lassen können. Zweijährige kräftezehrende Einsatztage haben ihre Spuren hinterlassen und auch viele Erkenntnisse gebracht, die wir bei künftigen Einsätzen sicher einbringen werden.