Am Samstag, den 02.Oktober 2021, fand für uns, die langersehnte Abnahme der Leistungsspange statt.
Allerdings eine ganz besondere…

Nachdem im letzten Jahr die geplante Abnahme Corona zum Opfer fiel, und diese auf das Jahr 2021 verschoben wurde, entschied man sich in allen Landkreisen im Saarland und dem Regionalverband Saarbrücken bereits im März 2021 auch dieses Jahr die Abnahme abzusagen. Das war für uns und vor allem die Jugendlichen, die bereits ein Jahr warteten, eine große Enttäuschung.

Austragungsort der Leistungsspangeabnahme

So entstand die Idee, in einem anderen Bundesland an einer Abnahme teilzunehmen. Aufgrund unserer Freundschaft mit der Feuerwehr aus Herbolzheim, die seit nunmehr 50 Jahren besteht, lag die Idee nah, in Baden-Württemberg Landkreis Emmendingen nachzufragen. Ein Anruf bei Martin Hämmerle, dem Gesamtwehrkommandanten in Herbolzheim,  genügte und die Bereitschaft uns zu unterstützen war da. Jetzt galt es nur noch mit den Verantwortlichen der Jugendfeuerwehr zu sprechen.

Auch hier wurden Corona bedingt Abnahmen abgesagt, sodass die Landkreise Emmendingen, Breisgau Hochschwarzwald und die Stadt Freiburg die Abnahme gemeinsam an einem Tag durchführten. Der Austragungsort wurde in Freiburg-Tiengen fixiert. Nachdem die grundsätzliche Zusage aus Baden-Württemberg da war, musste unsererseits geklärt werden, ob eine Teilnahme genehmigt wird. Auch diese Hürde wurde geschafft, sodass aus Saarbrücken die Löschbezirke Güdingen und Dudweiler mit jeweils einer Gruppe an der Abnahme teilnehmen konnten. Ursprünglich war noch eine gemischte Gruppe aus den Löschbezirken Scheidt, Schafbrücke und Bübingen gemeldet, doch diese musste aufgrund diverser Ausfälle leider ihre Teilnahme absagen.

Ankunft der JF Leistungsspangengruppen 23 , samt Anhang in Tiengen.

Da wir seit zwei Jahren zu keiner Veranstaltung mehr in Herbolzheim waren, haben wir uns einen Reisebus angemietet und sind gemeinsam mit einigen Aktiven und Eltern der Jugendfeuerwehr nach Freiburg gefahren. Die Gruppe aus Dudweiler ist mit zwei MTF´s angereist. Die komplette Veranstaltung unterlag der 3G-Regel und war in unterschiedlichen Startzeiten gegliedert. Um 8:00 Uhr begann die Abnahme mit den ersten fünf Gruppen. In einem perfekt gegliederten Zeitplan absolvierten die Gruppen ihre Disziplinen und bekamen anschließend in kleiner Runde die Leistungsspange überreicht. Eine gemeinsame Siegerehrung aller teilnehmenden Gruppen im offiziellen Rahmen gab es nicht.

Um 10:20 Uhr begann die Abnahme für die nächsten vier Gruppen. Wir waren mit Dudweiler und Herbolzheim ab 12:00 Uhr an der Reihe.

Unsere erste Disziplin war der Löschangriff. Hier konnte unsere Gruppe zeigen, was sie in ihrer Jugendfeuerwehrzeit und ganz speziell in den letzten Wochen gelernt hat. Der Löschangriff wurde fehlerfrei durchgeführt, sodass wir hier volle Punktzahl (vier Punkte) erreichten.

Der Gruppenführer meldet die Gruppe 23 beim Wertungsrichter an.

Als nächstes gingen wir zur Schnelligkeitsübung, die auch mit sehr guter Leistung absolviert wurde. In einer Zeit von 58 Sekunden ohne Umdrehungen in der Schlauchleitung konnten wir uns hier drei Punkte sichern.

Als nächstes ging es zum Kugelstoßen. Während der Vorbereitung übten wir das Kugelstoßen mit einer 5,5kg Kugel. Dies ist die leichteste Kugel, die wir im Löschbezirk haben. Bei der Abnahme der Leistungsspange bekommen die männlichen Teilnehmer eine 4kg Kugel und die weiblichen Teilnehmer eine 3kg Kugel. Die mindestens geforderte Gesamtlänge von 55 Meter wurde mit 65,50 Meter um über zehn Meter übertroffen und bescherte uns auch hier drei Punkte.

Vom Kugelstoßen ging es zum theoretischen Teil, der Fragenbeantwortung. Hier wurde ein lockeres Gespräch zwischen Wertungsrichter und der Gruppe geführt, in dem die Gruppenmitglieder verschiedene Fragen zum Thema Feuerwehr und mehr beantworten mussten. Auch hier erreichten wir die volle Punktzahl.

Nach den Fragen hüpften wir in Sportkleidung, um der letzten und gefürchtetsten Disziplin, dem Staffellauf entgegen zu treten. Der Staffellauf war in der Vorbereitungszeit immer eine knappe Sache. Doch das Anfeuern der Eltern und Aktiven entlang der Laufstrecke zeigte Wirkung. Jeder Läufer unserer Gruppe hatte noch eine „Schippe“ draufgelegt und so haben wir für die 1500 Meter eine Zeit von 3:58 Min geschafft und einen Punkt kassiert.

Die Erleichterung nach dieser Disziplin konnte man jedem Teilnehmer ansehen.

Nachdem die Auswertung erfolgte, konnte den Gruppen aus Herbolzheim, Dudweiler und Güdingen die Leistungsspange verliehen werden.

Geschafft, Herbolzheim, Dudweiler und Güdingen haben alle Station mit Bravour bestanden.

An dieser Stelle möchten wir allen Gruppen zur Abnahme der Leistungsspange ganz herzlich gratulieren. Alle angetretenen Gruppen haben das Ziel erreicht. Ihr habt für euer Ziel viel trainiert und wurdet nun dafür belohnt. Wir wünschen euch weiterhin viel Spaß in der Feuerwehr und für diejenigen, die nun in den aktiven Dienst übergehen, viel Erfolg und Durchhaltevermögen für die neuen Aufgaben, die euch bevorstehen!

Nach der Abnahme der Leistungsspange machten wir noch einen Zwischenstopp in Herbolzheim. Unsere Partner-Feuerwehr hat uns eingeladen, um mit ihnen noch gemeinsam etwas Zeit zu verbringen. Bei kühlen Getränken wurde die Veranstaltung begonnen. Nun erfolgte unsere eigene Verleihung der Leistungsspange, die wir bei der Abnahme in einem Umschlag überreicht bekamen. Martin Hämmerle eröffnete als Gastgeber und gratulierte den Jugendlichen zum Bestehen der Leistungsspange. Er erzählte den Anwesenden, wie es zu diesem besonderen Ereignis kam, dass Saarbrücker Gruppen nach Baden-Würrtemberg zur Abnahme der Leistungsspange kommen und beendete mit den Worten, dass das wahre, gelebte Freundschaft sei. Angetreten am neuen HLF 20 der Feuerwehr Herbolzheim bekam nun jeder Teilnehmer seine Spange verliehen. Da die Jugendfeuerwehr Herbolzheim in diesem Jahr, im sehr kleinen Rahmen, ihr 40-jähriges Bestehen feierte, nahmen wir diesen Tag zum Anlass, ihnen zum Jubiläum zu gratulieren und ein Geschenk zu überreichen. Unser Löschbezirksführer, Jörg Lergon, ließ die jahrelange Freundschaft Revue passieren und erzählte die eine oder andere Anekdote.

Stolz wie „Schmitz-Katz“ 🙂 Herzlichen Glückwunsch.

Danach konnten die Anwesenden das HLF 20 der Feuerwehr Herbolzheim, das erst vor einem Jahr in den Dienst gestellt wurde, inspizieren. Währenddessen wurde im Hof der Grill aufgestellt und für das leibliche Wohl gesorgt. Bei Grillsteaks und Würsten konnten wir uns für die Heimreise stärken und nette Gespräche führen, die wir alle sehr vermisst hatten.

Doch um 18:00 Uhr mussten wir die Heimreise antreten, denn unser Busfahrer musste für den Folgetag seine Ruhezeit einzuhalten. Also verabschiedeten und bedankten wir uns für alles, mit der Hoffnung, uns bald wieder zu sehen.

Wir möchten es nicht versäumen uns bei ALLEN Beteiligten von Herzen zu bedanken, dass uns diese Abnahme ermöglicht wurde.

Es war eine ganz besondere Abnahme in besonderen Zeiten. Eine gemeinsame Abnahme der Leistungsspange einer Herbolzheimer und einer Güdinger Gruppe gab es in dieser jahrzehntelangen Freundschaft noch nicht. Wir schreiben ein weiteres Stück Geschichte…und leben die Freundschaft weiter!

Gott zur Ehr dem nächsten zur Wehr!

Gaetano Vella
Jugendwart des Löschbezirk 23 Güdingen

Bericht des Kreisfeuerwehrverbandes Emmendingen