Trotz den weiterhin anhaltenden „Corona-Situation“, mit einhergehender Empfehlung, den Präsenz-Übungsbetrieb zu reduzieren, gar ausfallen zu lassen ist es uns dennoch ein Anliegen unsere Einsatzkräfte fortzubilden.

Daher werden die ersten Übungsabende erneut im Onlineformat abgehalten. Mittlerweile haben sich unsere Einsatzkräfte dran gewöhnt. Es ist und bleibt eine Alternative und ersetzt in keinster Weise die praktische Ausbildung. Dennoch werden wir, vor allem die theoretischen Übungsthemen in dieses Format packen und die Zeit überbrücken, bis es wieder vertretbar ist, sich in Präsenz zu Übungen zu treffen.

So stand das Thema der jährlichen Unterweisung im Bereich des Atemschutzes statt. Aber nicht nur unsere Atemschutzgeräteträger sondern auch alle weiteren Einsatzkräfte wurden in der Thematik geschult und das Wissen aufgefrischt.

Der Einsatz unter Atemschutz ist und bleibt eine der gefährlichsten Einsatzmaßnahmen der Feuerwehr und muss daher kontinuierlich geübt werden. Neben den gesundheitlichen Vor- und Nachuntersuchungen, Einsatzübungen mit der Atemschutztechnik unter realen Bedingungen, dem Besuch der Atemschutzübungsstrecke, gehört auch das theoretische Wissen zu den Verpflichtungen eines jeden Atemschutzgeräteträgers.

Denn in der Einsatzsituation, kann man in der hochgefährlichen Umgebung ( Gefahrstoffe, Brandrauch, Hitze und Flammen) mal eben die Atemschutzmaske vom Gesicht nehmen. Daher sind die Übungen wichtig und werden mit aller Ernsthaftigkeit durchgeführt und dokumentiert.

Knapp zwei Stunden referierte der stellvertretende Löschbezirksführer Towae Markus, im Feuerwehrgerätehaus in die Kamera. Die Thematik wurde mit einer Power-Point-Präsentation vorgetragen und in einem praktischen Teil greifbar erklärt.

In den kommenden Wochen folgen im gleichen Format die Themen von Brandmelde- und Löschanlagen sowie der Fahrzeug- und Gerätekunde.


Hast auch Du Lust und Spaß am Feuerwehrdienst bei uns hier in Güdingen dann melde dich doch mal bei uns. Gerne kannst du hierzu das Kontaktformular benutzen. Wenn du mindestens 16 Jahre alt bist und Interesse an Technik, Abenteuer und Hilfsbereitschaft mitbringst, dann bist du bei uns #LB23 genau richtig.

Zu Veranschaulichung wurde auf eine Puppe in Einsatzausrüstung und Feuerwehrtechnik zurückgegriffen.
Kategorien: Berichte