Sankt Martin in Güdingen

Tradition verpflichtet, auch in schwierigen Zeiten. Daher waren auch sämtliche Helfer, Organisatoren des Güdinger Martinszug, rund um den Veranstalter der katholischen Pfarrei Sankt Martin glücklich, dass es dieses Jahr erlaubt war, die Zug und das Feuer durchzuführen.

Wir als Feuerwehr sorgten neben dem Aufbau des Martinsfeuer, gemeinsam mit der Saarländischen Polizei für die Sicherheit während sich der MArtinszug vom Vorplatz der katholischen Kirche in Richtung Festplatz bewegte.

Unterstützung holten wir uns noch ergänzend mit einem Sicherungsfahrzeug von den Kameraden/innen des Nachbarlöschbezirk 22 Brebach. Somit waren alle Grundlagen geschaffen, eine gewohnt sichere Veranstaltung zu gewähren.

Unsere Jugendfeuerwehr übernahm am Feuer, mit den aktiven Einsatzkräften, die Absperrung in einem angemessenen Abstand zum lodernden Martinsfeuer.

Die Besucher, verständlicherweise weniger als sonst, hatten viel Freude der Tradition beizuwohnen. Vor allem aber die Kinder, mit ihren selbstgebastelten Laternen hatten ihren Spaß. Die Krichengemeinde, der Förderverein des Güdinger Fußballvereins sorgten für die Ausgabe der Martinsbrezeln, Würste und warmen Getränken.

Den Kindern machte es Spaß.

Die Veranstaltung verlief aus unserer Sicht erstmal ohne Zwischenfälle und in einem disziplinierten Rahmen. Nach rund zwei Stunden löschten wir das Feuer und traten unseren Heimweg an. An dieser Stelle sei auch noch ein Dank an die Mitarbeiter des Grünamtes / Bauhof Halberg die, jedes Mal die Feuerstelle vorbereiten und im Anschluss den Brandschutt entsorgen.

Nur mit der Entsorgung von Trinkbechern, hatten so einige schwarze Schafe ein Problem, wie einen Tag danach, Anwohner berichteten. Hoffen wir auf Einsicht und zukünftige Besserung.

Kommentare aus Facebook 😔

Ihre Feuerwehr Güdingen

Bildergalerie Sankt Martin – 14.11.2021