Weihnachtsfeier mobil #23

Am gestrigen 19. Dezember 2020 hätte unsere traditionelle Weihnachtsfeier für unsere Einsatzkräfte samt ihren Lebenspartnern und Mitglieder der Alterswehr stattgefunden.

>>>> Aber wieso hätte ….. okay … dieses Mal etwas anders als gewohnt.

Bereits am Freitagabend überreichte der Vorstand des Fördervereins Geschenke für die Kameraden und Kameradinnen des Löschbezirks. Der verein beschaffte Westen aus Schurwollen neben einem Wärmeerhalt durch ihre Schnitt sehr repräsentativ wirken. Ein einheitliche Erscheinungsbild wird somit auch ohne Jacke generiert. Die Westen entsprechen der saarländischen Bekleidungsvorschrift der Feuerwehren.

Weiterhin wurden die bereits vorhandenen Regenjacken für Einsätze bei Unwetterlagen durch weitere 20 Jacken ergänzt. Somit sind wir jetzt in der Lage 95% der Einsatzmannschaft mit persönlichen Jacken auszustatten. Die Jacken sind gut sichtbar und für den Einsatz im Straßenverkehr zugelassen. Gerade bei Regeneinsätzen sind sie ein gute Alternative zu den Brandschutzjacken. Diese besitzen zwar auch eine Nässesperre, jedoch sollte es während eines laufenden Regeneinsatzes zu einem Brandeinsatz kommen, sind die Einsatzkräfte mit ihren durchnässten Brandschutzjacken nicht für den sicheren Innenangriff einsatztauglich. Da kommen die Regenjacken genau richtig.

Weihnachtsgrüsse der Löschbezirksführung

Die Weihnachtsfeier fiel aus bekannten Gründen aus, jedoch nicht die Weihnachtsgrüße der Löschbezirksführung. Dies e machte sich mit ihrem Weihnachtsschlitten ( GW-M ) und zwei Elfen auf große Fahrt durch den Güdinger Stadtteil. Jede Einsatzkraft und verdiente Mitglieder bekamen eine überraschenden Hausbesuch. Unter Einhaltung sämtlicher Anti-Corona Maßnahmen überbrachten Jörg Lergon (LBF 23) und Markus Towae (stellv LBF 23) die herzlichsten Weihnachtsgrüße und dankende Worte für die geleisteten Einsatz- und Übungsstunden. Auch die Lebenspartner wurde gedankt. Als Präsent wurden den Kameraden die Westen überreicht, die Partner bekamen je eine Rose und eine Flasche Crémant.

Da auch die Beförderungen dieses Jahr zu kurz kamen, durfte Jörg Lergon bei unserem Hausbesuch bei FMA Marc Schiffler, diesen nach erfolgreich absolvierter Grundausbildung zum Feuerwehrmann befördern. Herzlichen Glückwunsch.

Gerade richtig in Fahrt gekommen, mussten wir die Aktion wegen einem Einsatz unterbrechen. Eine vermeintlich hilflose Person hinter einer verschlossenen Wohnungstür musste geholfen werden. Leben in der Lage, ist unsere alltägliche Aufgabe, wenn er darum geht Menschenleben zu retten, oder das Hab und Gut der Bürger und Bürgerinnen zu schützen ob bei Bränden oder Hilfeleistungen. #365Tage im Jahr

Wir finden, eine gelungene alternative Überraschung. Im diesem Sinn möchten wir nochmal Ihnen allen, allen Kameraden/innen frohe Weihnachten wünschen, bleiben Sie alle Gesund.

Der Förderverein möchten wir abschließend für die immer wiederkehrende Unterstützung und Förderungen bei den unterschiedlichsten Anschaffungen bedanken. Wir wissen das sehr zu schätzen.

Share this...
Share on Facebook
Facebook